Mit Key Performance Indicator bezeichnet man die Kennzahlen, welcher Aufschluss über die Erfolgsquote firmeninterner Zielsetzungen gibt bzw. inwiefern die erwirtschafteten Prozesse mit der Idealquote übereinstimmen. So wird zum Beispiel die tatsächliche Leistungsbereitschaft einer Maschine mit ihrem theoretisch Soll verglichen. Planungsprozesse wie ERP nehmen leider keine Rücksicht auf Störfaktoren und errechnen nur den eigentlich Sollwert, den die Maschine eigentlich hätte bringen können. Bei Key Performance Indicator wird also im Gegensatz zum ERP der Faktor des Echtzeitanspruches in den Vordergrund gerückt. Auf Grund dieser Methode basieren viele Prozesssteuerungen auf der Basis dieser KPI, um im Falle eine Störung schnellstmöglich eine Störungsaufhebung zu erreichen.